Einsatzstichwort Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord Einsatzalarm;  Bereitstellungsraum FTZ Georgsheil; Abfahrt 10:00 Uhr
Einsatzort Diepholz
Einsatzzeit 15.09.2018                                       08:00
Bericht
Am Samstag morgen um 8:00 Uhr piepten im Einsatzabschnitt Nord des Landkreises Aurich mehrere Melder verschiedener Ortsfeuerwehren. Grund hierfür war eine Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Aurich. Die Kreisbereitschaft Nord des LK Aurich setzt sich aus 24 Einsatzfahrzeugen und 120 Einsatzkräften zusammen. Gegliedert in 4 Fachzüge und einer Führungsstaffel. Die Ortsfeuerwehr Loppersum bildet zusammen mit ihrem LF 10 , dem LF 8 der Ortsfeuerwehr Dornum, dem RW-K des LK Aurich (stationiert bei der Ortsfeuerwehr Norden) und dem MTF der Feuerwehr Technischen Zentrale den Fachzug 4 Technische Hilfeleistung.
Nach dem treffen bei der Feuerwehr Technischen Zentrale (FTZ) in Georgsheil fuhr die Kreisbereitschaft Nord gemeinsam im geschlossenen Verband um 10 Uhr in Richtung Diepholz ab.
In Diepholz wurden wir bereits durch die Kameraden vor Ort erwartet. Die Übung fand auf dem Gelände der Firma GAR statt. Sie ist für die Behandlung des Wertstoffmülls des Landkreises Diepholz, sowie für die Behandlung von Bauschutt zuständig.
Bei der verarbeitung und sortierung von Abfällen kam es zu mehreren Explosionen. Durch einen schreck beschädigte ein Baggerfahrer eine Abstützung in der Bauschutthalle, wodurch es in diesem Bereich zu einem Feuer kam und Hallenteile einstürzten. Die Brandmeldeanlage löste aus, und die Ortsfeuerwehr Nordwohlde kam zum Einsatz.

Da keine weiteren Einsatzkräfte aus dem LK Diepholz zu verfügung standen, wurde die Kreisbereitschaft Nord des LK Aurich alarmiert.
Die Kreisbereitschaft Aurich Nord leitete den Übungseinsatz und musste diverse Aufgaben auf und um das Übungsgelände herum erledigen.
Es mussten verschüttete Personen gerettet und erstmedizinisch versorgt werden. Die Verschütteten Personen (Übungspuppen)  die unter Betonklötzen verkeilt waren, mussten unter anderem mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät befreit werden.
Eine Brandbekämpfung in zwei Hallen wurde durchgeführt und der angrenzende Wald vor den Flammen geschützt, wobei es kein Wasser auf dem gesamten Gelände gab. Es mussten somit Schläuche über eine knapp zwei Kilometer lange Distanz verlegt werden, um Löschwasser heranzuschaffen. Desweiteren wurden Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr eingesetzt womit Wasser auf dem mobilen Weg an die angenommene Einsatzstelle gebracht wurde.
Personenrettungen aus einem verqualmten Verwaltungstrakt und aus einem Container, mussten unter Atemschutz erfolgen. Angenommene übergegriffene Flammen auf den benachbarten Wald, führten dann zusätzlich zu einer Waldbrandbekämpfung. Der Weg zu dem entsprechenden Areal, musste zum Teil mit Kettensägen freigeschnitten werden, da umgestürzte Bäume auf den Waldwegen lagen. Auch im Wald musste ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen zur Wasserförderung erfolgen.
Gegen 19 uhr versammelten sich alle zusammen mit dem stellvertretende Kreisbereitschaftsführer des Landkreis Diepholz Carsten Schlung, der die Übung mit seinem Team ausgearbeitet  und überwacht hatte  zu einer Nachbesprechung der Übungslage. Sein Team und er zeigten sich sehr zufrieden mit den Abläufen und der Durchführungen der geleisteten Tätigkeiten. Auch Kreisbereitschaftsführers Theo Peters und Brandabschnittsleiter Jochen Behrends waren zufrieden. 
Die 120 Einsatzkräfte konnten sich anschließend dann mit Gulasch, Kartoffeln oder Nudeln und Rotkohl vom mitgebrachten Verpflegungszug stärken. Die nächtliche Unterbringung erfolgte in einer Fahrzeughalle der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Diepholz, wie gewohnt auf Feldbetten und Luftmatratzen. Am Sonntagmorgen nach einem gemeinsamen Frühstück, wurde alles wieder aufgeträumt und es wurde gemeinsam die Heimreise angetreten. Gegen 13 Uhr traf die Kolonne wieder im Landkreis ein.
Ein Besonders großer Dank geht an den Verpflegungszug der Feuerwehr Middels die wie immer für eine hervorragende Verpflegung gesorgt haben!
Text: Florian Janssen (Kreisfeuerwehrverband Aurich Team Presse)
Eingesetzte Fahrzeuge
Kategorien: Einsätze